Die Wählervereinigung Pro-Hattersheim

Pro-Hattersheim entstand ursprünglich nach Bekanntwerden des Prüfungsantrages der SPD Fraktion zur möglichen Schließung des Hattersheimer Schwimmbades und hatte es sich zunächst zum Ziel gesetzt, das Hattersheimer Freibad für alle Bürger der Stadt Hattersheim zu erhalten. Doch die Probleme in Hattersheim beschränken sich nicht auf den Badespaß:  Die  Stadt steht am finanziellen Abgrund.  Die Gründe dafür sind vielfältig. Gewerbe ist weggebrochen, die Ansiedlung neuer Unternehmen wurde in der Vergangenheit nur zögerlich verfolgt, die personell  überbesetzte Stadtverwaltung von Hattersheim, die Vorgehensweisen der rot-grünen Stadtverwaltung und die damit verbundenen Problemfälle wie zum Beispiel die Brücke im Mühlenquartier, Verträge von Altbürgermeister und Nestle-Consultant  "Adi Schubert" und der Stadt Hattersheim sind nur einige wenige, aber exemplarische Beispiele, wieso gerade unserer Stadt  im reichen Main-Taunus-Kreis der finanzielle Kollaps bevorsteht. Nach wie vor und seit Jahrzehnten  steht in Hattersheim nicht die Förderung der Wirtschaftskraft im Vordergrund. Dafür aber wird ein Baugebiet nach dem anderen entwickelt obwohl die kommunale Infrastruktur wie KiTas und Schulen diesen Bedarf gar nicht mehr abdecken können. Die massive Erhöhung gerade der KiTa-Kosten oder der Grundsteuer sind nur die ersten sichtbaren Zeichen für eine über Jahrzehnte etablierte runinöse Politik. Doch sind es bei der politischen Machtverteilung immer zwei Seiten: die Seite die ausschließlich auf Machterhalt fokussiert ist und die oppositionelle Seite, die seit 65 Jahren den wirklichen Willen zu einer Veränderung der Verhältnisse vermissen lässt. Und genau dieses Faktum ist der Grund, warum aus einer Bürgerinitiative nun eine politisch  aktive Wählervereinigung geworden ist - überparteilich, sachbezogen und nur dem Bürgerinteresse verpflichtet. Dafür steht die Wählervereinigung Pro-Hattersheim.

Stoppt die Abwärtsspirale

Hattersheim: Gestern noch am Abgrund - heute schon einen Schritt weiter? 

Unaufhaltsam setzt sich die Abwärtsspirale in Hattersheim fort. Der Kommunale Schutzschirm, der eigentlich Rettungsanker sein sollte, wird durch falsche Prognosen und schlampige Berechnungen zum Damoklesschwert für alle Hattersheimer Bürger. Mit einer drastischen Maßnahme wollte Bürgermeisterin Köster die Bürger für 65 Jahre Misswirtschaft bluten lassen. Zunächst 700, später dann 670 Prozentpunkte Grundsteuer B wollte sie mit Hilfe der rot-grünen Regierungsmehrheit durchsetzen.Doch dank der 4500 Unterschriften, die Pro-Hattersheim gegen die Grundsteuerehöhung hat einsammeln können blieb es dann doch bei "nur 550%"  Gleichzeitig verweigert sich die SPD einer weiteren Suche nach Lösungen für das finanzielle Desaster unserer Stadt. Konkrete Maßnahmen zur Wirtschaftsförderung bleiben aus, statt dessen werden Fahrradständer und Radwegeschilder angebracht.
Das diese Missstände selbst einigen Genossen zuviel wurde zeigt der substantielle und intellektuelle Schwund in der SPD Fraktion: Allein vier Stadtverordnete, darunter der Fraktionsvorsitzende und sein Stellvertreter haben ihr Mandat im 2013 niedergelegt. Und Bürgermeisterin Köster wohnt wohlweislich immer noch in Hochheim. Ein Leben in Hattersheim ist wohl auch ihr zu teuer und zu unattraktiv. 
Immer mehr Bürger sagen mittlerweile NEIN! Wir, die wir hier wohnen und nicht beliebig für die Fehler der Hattersheimer Regierung einstehen können, wehren uns.
Wir fordern: transparente und bürgernahe Politik, die Vermeidung von Klientelpolitik und Filz. Wir fordern politisches Engagement zum Wohle der Bürger und nicht länger zu deren Schaden. 
Machen Sie mit in einem Team engagierter Bürger für eine Kehrtwende in der Hattersheimer Politik!

Es bewegt sich was

Mai
24

Gerade eben aus Facebook mit freundlicher Genehmigung der Autorin hier eingestellt:

Hab auch gerade die Ankündigung im Höchster Kreisblatt (Gemeinsam sparen) gesehen und bin positiv überrascht.

Posted By JuergenHofmann Weiterlesen

Haushaltsplan der Stadt für 2012

Mai
23

An alle interessierten Bürger
Viele User der Aktion Pro Hattersheim haben sich über den Leserbrief im Höchster Kreisblatt vom 23.05.2012 sicher gewundert (und ich kann nicht verhehlen, das auch ich anfangs etwas erstaunt war) Ich möchte aber ganz sicher nicht diese unsägliche Diskussion in der Presse weiter kommentieren; gerne aber mit ein paar Fakten die konstruktive Diskussion hier unterstützen und dies anhand neuer Dokumente auch entsprechend belegen.

Posted By JuergenHofmann Weiterlesen

Die Strategie "Ommmmm"

Mai
23

Da ist sie wieder: Die Strategie "ommmm". 
Die Presseberichte über den SPD-Antrag  hatten für große, wohl zu große  Aufregung gesorgt.

Posted By buddy Weiterlesen

Alles nur geträumt

Mai
19

Voll wurde es binnen weniger Minuten: der kleine Seitenraum in der Radfahrerhalle wurde schnell zu eng, um all die Menschen aufzunehmen, die sich plötzlich für unser Thema interessierten.
Nicht nur die angemeldeten Vertreter von CDU, FDP, FWG und Grünen waren erschienen sondern auch Frau Bürgermeisterin Köster, Frau Stadtverordnetenvorsteherin Maeder  und Herr Meik waren mit anwesend.

Nach den kurzen, einleitenden Worten ging es dann auch gleich richtig los:

Posted By JuergenHofmann Weiterlesen

Die SPD Hattersheim und das Online Zeitalter

Mai
19

"Leider erfährt man ja immer erst durch die Zeitung, was in Hattersheim beschlossen wird"

so der Tenor vieler Redebeiträge gestern abend beim ersten Aktionstreffen von Pro-Hattersheim in der Radsporthalle.
Posted By JuergenHofmann Weiterlesen

Chronologie der Entscheidungen

Mai
17

Wie viele der Besucher dieser Seite bereits festgestellt haben, sind viele Entscheidungen der Stadt Hattersheim und seiner politischen Gremien allenfalls durch die Berichterstattung in der Presse verfügbar bzw. (zumeist teilweise) nachvollziehbar.

Posted By JuergenHofmann Weiterlesen

Höchst erfreulich

Mai
16

Ja, anders kann ich es kaum zusammen fassen: In der heutigen Ausgabe des Höchster Kreisblattes unter der Überschrift

Sparplan: Bürger sollen einbezogen werden

ist die intensivere Einbeziehung der Bürger in die Beratungen des Arbeitskreises Haushalt  beschrieben.

Posted By JuergenHofmann Weiterlesen

Unterschriftenaktion II

Mai
15
Eine der abgegebenen Unterschriftslisten

Gestern morgen kam die positive Rückmeldung von PCDeal; gestern Nachmittag ging es direkt weiter:

Eine Gruppe von Schülerinnen der Klasse 5 der Heinrich Böll Schule überreichten gestern abend bereits 3 vollständig ausgefüllte Unterschriftenlisten zu unserer Aktion. Und nach eigenem Bekunden waren das noch nicht die letzten Listen!

Erst mal unseren herzlichsten Dank an die jungen Ladies und einen ganz dicken Applaus für ihr Engagement!

Posted By JuergenHofmann Weiterlesen

Unterschriftenaktion

Mai
14

Neben den vielen Teilnehmern aus der Facebook Gruppe Pro-Hattersheim unterstützt nun auch PCDEAL Inhaber Daniel Falz die Unterschriftenaktion zum Erhalt unseres Schwimmbades. PCDEAL-Kunden können nun unmittelbar im Ladenlokal in der Langasse 3 in Okriftel durch Ihre Unterschrift Ihre Unterstützung für den Erhalt unseres Schwimmbades kenntlich machen.

Wir bedanken uns bei Daniel Falz für seine Unterstützung.

Posted By JuergenHofmann Weiterlesen

Die Presse fragt: Ist das Museum Luxus?

Mai
12

Das Höchster Kreisblatt hat sich in seiner heutigen Ausgabe dem Thema Stadmuseum, den städtischen Finanzen und der aktuellen öffentlichen Diskussion über das Freibad gewidmet.
Somit hat die öffentliche Diskussion im Internet, angestoßen durch die Pressemitteilung über die Zukunft des Freibads, bereits mehrere erfreuliche Ergebnis gebracht:  

Posted By buddy Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Pro-Hattersheim RSS